Tageswanderung im Gebiet Herdorf-Dermbach

2. November 2019

Da die geplante Wanderung mit Besichtigung der Grube Hüttenwäldchen nicht möglich ist, bietet der Westerwald-Verein Daaden am Sonntag, 17. November 2019 im Gebiet von Herdorf – Dermbach eine Ersatzwanderung an.

Diese Wanderung „Auf den Spuren des Bergbaues“ ist ca. 12 Kilometer lang und verläuft durch eine schöne Waldlandschaft im Dermbachtal, hier im Bereich der alten Eisenerzgrube Guldenhardt, der Kreuzeiche, dem Kohlenberg und Windhahn. Bei gutem Wetter sind von verschiedenen Aussichtspunkten schöne Fernsichten möglich.

Wichtig:
Es ist festes Schuhwerk erforderlich und diesmal Rucksackverpflegung vorgesehen.

Wanderführung: Michael Bender, Tel.:02743-1205.

Treffpunkt:
Um 9.30 Uhr am Parkplatz P1/ am Festplatz in Daaden (Nähe Bahnhof).

Senioren wandern im Gebhardshainer Land

2. November 2019

Die Familien- und Seniorenwanderung führt diesmal am Mittwoch, 13. November 2019 ins schöne Gebhardshainer Land.

Dieser rund 7 Kilometer lange Rundweg beginnt am Bürgerhaus in Rosenheim und geht über Malberg wieder zurück zum Ausgangsort. Die Tour bietet weite und schöne Fernsichten über eine hügelige Landschaftsform bis zum Siebengebirge (bei gutem Wettert).

Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Parkplatz/Festplatz in Daaden oder um 13.45 Uhr direkt am Parkplatz Bürgerhaus Rosenheim.
Rückfragen bitte an Wanderführer Gerhard Görg, Tel. 02743/3403

Diavortrag am 08.11.2019

21. Oktober 2019


Zum Vergrößern bitte anklicken

Senioren wandern an der Sieg

20. Oktober 2019

Eine interessante Wanderung hatte Rüdiger Utsch im Bereich Wallmenroth und Scheuerfeld für die Seniorengruppe vorbereitet. Achtzehn Wanderfreunde hatten sich am Parkplatz am Bahnhof Scheuerfeld eingefunden, um diese kurze Strecke fünf Kilometer lange, aber doch interessante Tour zu wandern. Die Fotos zeigen u.a. die Wandergruppe auf der neuen Brücke über die Sieg. Den Abschluss bildete wie immer die gemeinsame Schlussrast bei Kaffee und Kuchen.




Fotos zum Vergrößern anklicken

Wandern und Fotografieren im Daadener Land

17. Oktober 2019

Ein besonderes Erlebnis bietet der Westerwald-Verein Daaden allen Wanderern am Sonntag, 20. Oktober: Landschaftsfotografie, verbunden mit einer schönen Rundwanderung von ca. 9 Kilometer.

Die Wanderung startet in Daaden. Hier werden wir alte Fachwerkhäuser fotografieren. Danach führt die Tour in den Haubergswald und über Pfade zu Aussichts- und Fotopunkten, welche die schöne Landschaft rund um Daaden zeigen. Während der Wanderung werden auch die Themen Kameraeinstellung, Motivwahl und Bildgestaltung erläutert.

Leitung: Michael Bender. Bitte Kameraausrüstung und Stativ, wenn vorhanden, mitbringen. Wichtig ist festes Schuhwerk.

Diese Fotowanderung ist auch im Umweltkompass der Kreise AK, WW und NR aufgeführt.

Treffpunkt: 9.30 Uhr in 57567 Daaden am Parkplatz/Festplatz.

Senioren wanderten im Stadtwald von Bad Marienberg

4. Oktober 2019

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Seniorenwanderer einmal im Jahr im Anschluss an eine Wanderung sich zum Fischessen zusammenfinden. Diesmal wanderten 23 Wanderfreunde rund 5 Kilometer im Stadtwald von Bad Marienberg.

Anschließend ging es dann zum Fischessen ins benachbarte Langenbach, wo schon 5 Wanderfreunde warteten, um u.a. geräucherte Forellen zu verspeisen. Auch diesmal hatte Wanderführer Gerhard Görg die Wanderung vorbereitet und den gesamten Ablauf organisiert, was allen Teilnehmern wieder gut gefallen hat.

Seniorengruppe wandert und grillt in Nisterberg

20. Juli 2019

Zum obligatorischen Grillnachmittag hatte der Westerwald-Verein Daaden Mitglieder und Wanderfreunde eingeladen. Natürlich geht dem kulinarischen Schmaus immer eine kurze Wanderung voraus, die diesmal über rund 5 Kilometer in und um Nisterberg führte.


(Zum Vergrößern anklicken)

weiterlesen . . .

Wanderfreunde des Westerwald-Vereins Daaden auf Tour

20. Juli 2019

Der Busausflug zum Freilichtmuseum Hagen hat den 46 Wanderfreunden vom Westerwald-Verein viele interessante Eindrücke zur vergangenen Industriegeschichte und damit auch zu der schweren Arbeit, welche die Menschen zu verrichten hatte, gebracht. Auf einem Weg von rund 1,2 Kilometer wurden in zahlreichen Gebäuden besonders die Verarbeitung von Eisen und Stahl dargestellt. Alte Werkstätten, viele Schmieden und große Hammerwerke belegten, was in vorigen Jahrzehnten und Jahrhunderten im Gebiet um Hagen und im Sauerland handwerklich und mit Kraft und Fleiß hergestellt wurde.

Natürlich wurde auch gezeigt, was damals auch zum täglichen Leben dazu gehörte. Ein Backhaus, eine Fleischerei und einige Werkstätten für Tuchbearbeitung und vieles mehr war zu sehen. Großen Raum nahm die Herstellung von Seilen aller Art ein, Seile, die hier an diesem Ort schon immer gemacht wurden. Und eine Brauerei gab es selbstverständlich auch.


(Zum Vergrößern anklicken)

weiterlesen . . .